Finde den Fehler

Zum Jahresbeginn habe ich ein ganz besonders schweres Bilderrätsel für euch (die Bezeichnung "Idiotentest" wäre allerdings ebenfalls zulässig). Vergleicht die ersten beiden Bilder und findet den Fehler!



Wie ihr seht, habe ich es geschafft, nach dem kleinen Häuschen am Brodtener Ufer zu schauen. Naja, eigentlich habe ich es nicht geschafft, denn es ist nicht mehr da. Aber ich war dort, wo es einmal war und habe Fotos gemacht. 
Einen spektakulären Absturz gab es nicht. Der Besitzer ist seiner Auflage, das Haus bis Ende 2013 abzureißen, rechtzeitig nachgekommen. 
Ein kurzes Video vom Abriss im Oktober mit ein paar schönen Bildern aus der Zeit, als das Häuschen noch einen großen Garten hatte, habe ich auch gefunden. Schaut es euch an:


Die Abbruchkante ist inswischen wieder ein gutes Stück vorgedrungen. Hätte das Haus noch dort gestanden, wäre jetzt mindestens der ehemalige Wintergarten komplett abgerutscht.


Wenn man den Weg weitergeht, sieht man ebenfalls überall frische Abbruchstellen. Deswegen müssen die Wege ständig weiter zurückgesetzt und gefährliche Kanten "abgesperrt" werden. Alle paar Meter stehen Schilder mit der Aufschrift "Vorsicht! Abbrechendes Steilufer! Betreten auf eigene Gefahr!".


Obwohl (oder gerade weil) wir hier schon so oft spazieren gegangen sind, hatten wir dieses Mal kein gutes Gefühl und sind nach ein paar Metern gleich wieder umgekehrt. Auch wenn die meisten Abbrüche nicht so riesig sind, würde ich unten am Strand erst recht nicht langgehen. Denn wenn auf dem Stück, das abrutscht, zufällig ein Baum steht, kann es wirklich gefährlich werden.


Kommentare:

  1. Oh je sowas ist wirklich verdammt schade. Weiß man denn wieso immer mehr Erde abrutscht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist es ganz natürlich, dass immer wieder Erde abrutscht. Du kannst es dir vorstellen, wie eine Sandburg, die du zu dicht am Wasser gebaut hast. Denn auch an dieser Steilküste besteht der Boden zu einem großem Teil aus Sand. Wenn dann jeden Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr Wind, Wetter und Wasser dagegenpeitschen, weicht der Boden immer weiter auf, verliert an Stabilität/Halt und rutscht schließlich ab. Da kann man leider nichts machen.

      Löschen
    2. Leuchtet ein. Wirklich sehr schade! :(

      Löschen
  2. Und diese super dramatische Musik dazu..!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, RTL wie wir es kennen und ... Nein, das war alles, was mir dazu einfällt: RTL wie wir es kennen!

      Löschen
  3. Hm, wirklich schade um dieses schöne Haus - aber was nutzt es wenn es im Meer liegt ;)
    So etwas ist schlimm, aber man kann nix machen, leider. Ob man diesen Hang nicht irgendwie stabilisieren könnte? Oder vielleicht auch einfach zu teuer.
    Lieben Gruß und Dir einen schönen Abend
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Björn,
      Um das Haus ist es wirklich schade! Aber es ist - glaube ich - leider nicht möglich, Steilküsten zu stabilisieren. Vielleicht müsste man da mal einen Geologen fragen ;)
      Mich wundert es deswegen etwas, dass dort erst vor einiger Zeit ein großes Restaurant modernisiert wurde, dass nicht mal 50 Meter von der Abbruchkante entfernt steht ... mal schauen wie lange das durchhält!
      Wie immer liebe Grüße zurück und eine schöne Rest-Woche,
      Johanna :)

      Löschen
  4. Wunderschöne Landschft und Fotos
    Lg eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei schönem Wetter ist es natürlich noch schöner ... aber das ist ja überall so ;)

      Löschen
  5. Danke für das Video! Nun kenne ich die ganze Geschichte des romantischen Häuschens. Zur Frage nach dem renovierten Restaurant: Es soll 40 Jahre bestehen, dann ist es auch weg.

    Grüße aus Travemünde von Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Cornelia,
      vielen Dank für die Info! Da bin ich ja mal gespannt! Wenn ich Glück habe, werde ich das ja vielleicht noch erleben! :)
      Liebe Grüße an die Heimat, Johanna

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare!