Kalte Fusion

Ich bin zurück. Die Fusion ist vorbei und ich habe mich (vorerst) genug rumgetrieben. Jetzt möchte ich euch gerne ein paar Schnappschüsse vom Festival zeigen. Abgesehen davon, dass es zwischendurch immer wieder geregnet hat und auch etwas kalt war, hatten wir super viel Spaß!
Die Fusion ist nicht nur Musik- sonder auch irgendwie ein politisches Kultur-Festival: gegen Faschismus, Sexismus, Homophobie, Rassismus, usw. Alles findet auf einem riesigen Gelände statt, auf dem sich über 20 größere und kleinere Bühnen verteilen. Einige Bühnen stehen mitten auf dem Platz, andere sind im "Wald" und wieder andere befinden sich in alten Flugzeughangars. Es spielen die verschiedensten Bands und oft kann man gar nicht sagen, um welche Musikrichtung es sich eigentlich handelt; von HipHop, Reagga und Jazz über Punk, Folk und Rock bis hin zu Elektro und Dubstep ist alles dabei. Es gibt aber auch ein Kino, ein Theater und andere Kunst, z.B. Roboter, die Instrumente spielen oder Feuer spucken, Artisten und jede Menge abgefahrenes Zeug (eine bessere Beschreibung fällt mir beim besten Willen nicht ein). Ich muss allerdings gestehen, dass ich an den tollen Dekorationen und bunten Beleuchtungen immer die größte Freude habe. Meine Fotos zeigen daher auch größtenteils irgendwelche bunten Lichter :) Ich hoffe, die Auswahl (aus über 300 Bildern), die ich für den Blog getroffen habe, gefällt euch. Wobei ich fürchte, dass sie nicht annähernd den Zauber der Fusion vermitteln können.


Auf dem Bild oben seht ihr einen Teil des Camping-Geländes und links das weiß-orange "Dach" der Turmbühne (die Aufbauphase war noch nicht ganz abgeschlossen). Auf dem Bild unten das Ganze später aus der entgegengesetzten Perspektive. Ungefähr da, wo die rote Fahne weht, stand ich für das erste Bild. Auf den folgenden Bildern habe ich versucht, alle erkennbaren Gesichter unkenntlich zu machen; schließlich weiß ich nicht, inwieweit die Leute mit einer Veröffentlichung einverstanden wären.


Jetzt geht es in den "Wald". Überall sind gemütliche Sitzgelegenheiten aufgebaut und installiert. Es gibt Hängematten, Liegen, Baumhäuser und schattige Plätzchen unter Sonnensegeln.


Letztes Jahr war hier die Bücherecke. Die Organisatoren hatten einen riesigen Stapel mit Büchern aufgetürmt, sodass man sich gemütlich in den Schatten setzten und etwas lesen konnte. Dieses Jahr gab's das nicht. Überreste sind zwei Bögen aus Büchern (siehe Foto oben).



Feuerwehr und Rettungswagen sind vor Ort (natürlich auch mit richtigen Fahrzeugen). Die Polizei darf nicht auf das Gelände. Man kann sich wunderbar frei bewegen und es gibt keine nervigen Einzäunungen, Schleusen oder Kontrollen durch Security. Man kann Getränke mitnehmen, wohin man will und ist nie eingezwängt. Das ist (besonders bei heißem Wetter) wirklich super und alles andere als selbstverständlich, wenn man andere Festivals betrachtet.



Unten seht ihr die Bar im Bassline Circus. Dort zu fotografieren war wegen der ganzen Lichteffekte und Laser nicht leicht. Aber die brodelnden Wasserzylinder und Feuer speienden Drachenköpfe sahen echt abgefahren aus. Auf dem oberen Bild mit den Sofas sieht man übrigens am rechten Bildrand das Zelt Bassline Circus.


Diese Bar befand sich am Weidendom und hatte ein französisches Flair. Überall standen und hingen alte Nähmaschinen und sonstiger Metallkram.


Das ist nun der Weidendom: einmal am Tag und einmal beleuchtet in der Dämmerung. In der Mitte steht eine Art Wasserspiel.




Gleich um die Ecke vom Weidendom liegt dieser tolle Platz. Wir haben uns hier etwas zu essen geholt und dann in einem von diesen Ast-Gebilden gesessen. Total entspannt!


Hier der gleiche Platz in der Dämmerung mit Beleuchtung. Hinten in der Mitte sieht man den Kino-Hangar.


Jetzt kommen wir nach Kalkutta. Ihr seht eine Bar im Anglerfisch-Stil und darunter bunt beleuchtete Quallen in den Bäumen.



Diese "maritime" Ecke war einer meiner Lieblinge. Hinter dem weißen Lichtstrahl könnt ihr den Leuchtturm erahnen.


Um es zu erkennen musste ich drei Mal hinschauen: die Bühne hat die Form einer Welle. Die blauen Tücher stellen das Wasser dar und die Watte, die in den Bäumen hängt, ist die Gischt, die an der Boje bricht.


Hier die ganze Szene aus der Leuchtturm-Perspektive.


Die nächsten Bilder zeigen meine "fotografiere alles was bunt leuchtet"-Wut. Eigentlich lediglich eine weitere Bar, vor der Menschen auf ausgelegten Teppichen sitzen.


Aber auch hier ist alles liebevoll mit Lichterketten und glitzernden Discokugeln dekoriert.



Von den vielen Baumhäusern zum Abhängen seht ihr hier ein etwas größeres Exemplar.


Das Folgende könnte die Tanzwiese sein, ich bin nicht mehr ganz sicher (es gibt einfach so viele Bühnen). Die überdimensionalen Lampen, Standuhren und Bilderrahmen waren einfach richtig schön. Das Ganze hat mich irgendwie stark an Alice im Wunderland erinnert.


Hier die beleuchteten Lampenschirme bei Nacht ...


... sowie die Standuhr vor den Bilderrahmen.


Dieses Bild aus dem Zauberwald zeigt zwei der vielen(!) angestrahlten Discokugeln, die überall zwischen den Bäumen hingen. Die anderen Lichteffekte mit meinem Fotoapparat einzufangen war einfach unmöglich. Aber ihr könnt mir glauben, wenn ich euch sage, dass es wirklich zauberhaft aussah!


Als Letztes möchte ich euch den Trancefloor zeigen. Zunächst ohne DJ und Menschen ...


... und dann in voller Beleuchtung und Action. Schaut euch auch die umstehenden Bäume an. Diese Beleuchtungs-Muster gab es in den verschiedensten Formen überall bei den Wald-Bühnen.


Wer jetzt immer noch nicht genug und Lust auf mehr hat, dem empfehle ich dieses Video. Ein netter Mensch hat einen Zusammenschnitt vom letzten Jahr auf YouTube hochgeladen, den ich sehr gelungen finde.



Falls ich nächstes Jahr wieder die Möglichkeit bekommen sollte, fahre ich auf jeden Fall wieder zur Fusion! Dieses Festival macht mir unglaublichen Spaß und ist wirklich etwas ganz Besonderes.

Kommentare:

  1. Hey, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! ♡
    Wow, deine Impressionen vom Fusion sind wirklich beeindruckend! Ich bin noch nie da gewesen, aber beim Anblick deiner Bilder überkommt mich ein gewisses "Festival-Fernweh" und ich habe ziemlich Lust, da auch mal irgendwann hinzufahren. ;)

    Glg
    TiNa (:

    AntwortenLöschen
  2. Oh Wow da siehts ja wunderschön aus! :o Ich glaub ich schau da nächstes Jahr auch mal vorbei, allein wegen der Location. *O*

    AntwortenLöschen
  3. schöne bilder! :)


    http://hardtocherish.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    dein Blog ist wirklich schön... würde mich über ein zurück folgen freuen :)
    Hab dich übrigens mal getaggt ;)

    http://glamourisious.blogspot.de

    Leibe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  5. Das Festivalgelände sieht echt super Interessant aus, wo war dieses Festival eigendlich?

    AntwortenLöschen
  6. der weidendom ist ja mal total schön <33
    Ich bin dir mal über Google Friend Connect gefolgt, ich würde mich auch total über dich als Leserin freuen :)
    LG,
    http://mylittlewildflower.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Was für beeindruckende Bilder! Wahnsinn! Ich habe jetzt das Verlangen dort auch unbedingt mal hinzufahren. Die ersten Eindrücke durch deine Bilder sind echt der absolute Hammer.

    Und danke für den lieben Kommentar auf meiner Seite

    Viele Grüße von

    kunterundbunter.blogspot.de :'D

    AntwortenLöschen
  8. Vielen lieben Dank für eure lieben Kommentare! Darüber freue ich mich riesig!
    Das Festival findet in Mecklenburg auf dem Gelände des Müritzflugplatz Rechlin bei Lärz statt. Tickets kann man nicht kaufen, nur gewinnen.
    Ich glaube allerdings, ich sollte nochmal betonen, dass die Fusion ein wirklich sehr politisch ausgerichtetes Festival ist; sehr links bzw. marxistisch/kommunistisch und dementsprechend gegen Kapitalismus, Globalisierung, etc. Über meinen Post wären die Organisatoren wahrscheinlich nicht so glücklich, da sie auch keine Freunde sozialer Netzwerke bzw. Werbung über Facebook, YouTube, etc sind. Ich fürchte, das hört sich jetzt alles extremer an, als es ist, aber einem muss klar sein, worauf man sich einlässt.
    Letztlich fährt natürlich jeder der Besucher dort hin, um mit alten und neuen Freunden eine angenehme und entspannte Zeit zu haben - ohne Pöbeleien, aufdringliche Betrunkene, Klaustrophobie auslösende Menschenmassen und Müllberge; dafür mit guter Musik und leckerem (vegetarischem/veganem) Essen.
    Falls einer von euch nächstes Jahr auch dabei ist, kann er/sie ja gerne nochmal Bescheid sagen! :)
    Ein paar allgemeine Infos gibt es hier:
    http://www.fusion-festival.de/de/2013/hinweise/infos-von-a-bis-z/
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  9. Wow, die Bilder sehen echt schön aus, so nach Gute Laune! :D

    einfachirgendwie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. woooooow!!! das sieht ja so geil aus! wäre bestimmt was für mich :) auch wenn ich nicht so auf Elektro und so stehe.. mein Bruder war letztes Jahr aber dieses Jahr nicht.

    AntwortenLöschen
  11. ist das hier eigentlich eine reine werbeveranstaltung? ich glaube ihr fahrt alle besser nicht zur fusion und verteilt anstelle links von eurem blogs

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare!